17.01.2018
15:33

Andere Länder - andere Sitten

Durch die letzte Finanz- und Wirtschaftskrise hat die Finanzierung von Unternehmen eine besondere Bedeutung erhalten. Obwohl in vielen europäischen Staaten spezielle Programme aufgelegt wurden, um Unternehmensfinanzierungen zu erleichtern, stellt sich die Geldbeschaffung für KMU in Europa sehr unterschiedlich dar.

Nur in einem Punkt geht nahezu ganz Europa konform: kleine Unternehmen können sich hauptsächlich nur über eine Bank finanzieren!

Lesen Sie hierzu mehr: 

http://bit.ly/2BaTNYK


weiterleitenPermalinkKommentare 0
Tags: finanzierung, unternehmen, unternehmensfinanzierung, geldbeschaffung, kmu, sperberscholz
Views: 3

Online Weiterbildung für Gründerinnen

Zu Beginn des nächsten Jahres, im Februar 2018, beginnt ein neues, kostenfreies Online – Weiterbildungsprogramm, das speziell auf die Bedürfnisse von Frauen während der Gründungsphase ihres Unternehmens angepasst ist.

Dieses Online-Weiterbildungsprogramm wurde von der Universität Jena in Kooperation mit weiteren Partnern auf der Basis einer Studienbefragung von Unternehmerinnen in Deutscland und Irland entwickelt. Da Programm wird durch EU-Mittel öffentlich gefördert und kann daher während der Förderphase für die Teilnehmerinnen kostenfrei angeboten werden.

Ziel der Weiterbildungsmaßnahme ist es, den unternehmerischen Erfolg von Existenzgründerinnen in Deutschland und Irland in den ersten 3,5 Jahren ihrer Selbständigkeit nachhaltig zu erhöhen. In zwei Onlinekursen sollen ihre unternehmerischen Fähigkeiten und Kompetenzen weiter gestärkt werden. Zudem finden ergänzende Präsenzveranstaltungen, je eine zu Beginn der Maßnahme, nach der ersten Hälfte und nach Abschluss des Programms. Die Weiterbildung umfasst einen Zeitraum von 16 Wochen und benötigt pro Woche einen zeitlichen Aufwand von ca. 3 – 5 Stunden.

Beginn des ersten Kurses ist Anfang Februar 2018. Das Einführungsseminar findet am Samstag, den 03. Febraur 2018, von 13:00 – 17:00 Uhr in den Räumen der Friedrich-Schiller-Univesität in Jena statt. Die Anmeldung für interessierte Gründerinnen ist online möglich.

 

www.womenentrepreneurs.info


weiterleitenPermalinkKommentare 0
Tags: gründerinnen, weiterbildung, online, sperberscholz
Views: 27
17.11.2017
14:51

öffentliche Förderprogramme

Es wird geschätzt, dass es in Deutschland zwischenzeitlich mehr als 2.000 Förderprogramme gibt. Ein Irrgarten aus verschiedenen Finanzierungs- und Zuschussmöglichkeiten.

Nur wer hier den Durchblick behält, kann die richtigen und geeigneten Programme finden, um seine Ziele zu realisieren.

So besteht die Möglichkeit, jemanden zu fragen, der sich hier auskennt:
www.sperberscholz.de
info@sperberscholz.de


oder - sofern man zur Gruppe der Exisitenzgründer gehört -

versuchen, sich selbst durchzuschlagen und den neuen Wegweiser des Bundeswirtschaftsministeriums zum Thema öffentliche Förderung lesen: 
bit.ly/2APL0f8


weiterleitenPermalinkKommentare 0
Tags: öffentliche föderprogramme, förderung, existenzgründung, zuschüsse, finanzierungshilfen, sperberscholz
Views: 36

Internethandel - der Weg zur "schnellen Mark"?

Viele Internetportale, sei es e-bay, DaWanda o.ä., suggerieren die Möglichkeit auf „die schnelle Mark“. Kurz anmelden, wenig Regularien und schon werden „nebenbei“ schöne Euros hinzu verdient.

Häufig übersehen Privatanbieter dabei, dass schon bei relativ wenigen Verkäufen – e-bay spricht auf seinen Seiten von 25 Verkäufen – die Grenze zur Gewerblichkeit überschritten wird. Aber auch als „Kleinunternehmer“
gibt es genügend Fallstricke.

Allein in Deutschland wurden im ersten Halbjahr 2017   288.800 neue Unternehmen gegründet, davon knapp ein Drittel als Kleinunternehmer und insgesamt 130.100 im Nebenerwerb (Quelle: statista.com). Je nach Produkt oder Dienstleistung, die angeboten wird, ist dies ohne großen Aufwand jederzeit möglich. Häufig jedoch werden wichtige Punkte übersehen, wodurch der schöne Nebenverdienst schnell in Gefahr geraten kann.

1) Kleingewerbe profitieren im Umsatzsteuerrecht von der sog. „Kleinunternehmerregelung“, nach der bis zu einem Umsatz von 17.500 Euro im Geschäftsjahr eine Befreiung von der Umsatzsteuer vorgenommen werden kann. Allerdings wird hierbei gerne übersehen, dass bei unterjährigem Beginn der selbständigen Tätigkeit der erzielte Umsatz auf das Kalenderjahr hochgerechnet wird.

2) Gerade im Internet drohen bei Verstößen gegen Rechtspflichten schnell empfindliche Strafen und teure Abmahnungen. Mittlerweile haben sich diverse Gruppierungen auf die Überwachung dieser Rechtspflichten im Internet spezialisiert und machen damit Geld. So kann der kleinste Fehler ohne die richtige Rechtsform des Unternehmens sehr schnell sehr teuer werden.

3)  Auch für den Kleinunternehmer ist die Steuererklärung früher oder später zu erstellen. Ohne Vorkenntnisse und ohne Unterstützung durch einen Steuerberater oder zumindest durch einen Buchhaltungsservice kann hier leicht wieder Geld verschenkt werden. Zumindest der hierfür notwendige Zeitaufwand auch bei Nutzung einer einfachen Buchhaltungssoftware wird meistens unterschätzt.

Fazit:  Die Kleinunternehmerregelung kann beim Start eines Unternehmens, insbesondere im  Nebengewerbe, eine interessante Angelegenheit sein. Allerdings ist auch hier die Eignung der gewählten Rechtsform für das neue Unternehmen genau zu prüfen und das wirtschaftliche Risiko sollte bestens abgewogen werden. Gerade beim Wunsch nach dem „schnellen Euro“ im Internethandel sollte die Geschäftsidee gut überlegt sein.

Wir informieren Sie gerne!

Fragen Sie uns und vereinbaren Sie einen Termin

für ein kostenfreies Erstgespräch!

info@sperberscholz.de                                             0911 / 366 37 27


weiterleitenPermalinkKommentare 0
Tags: internethandel, kleinunternehmer, privatanbieter, gewerblichkeit, sperberscholz
Views: 82

Wie viele Banken benötigt mein Unternehmen?

Wer sich trotz restriktiver Kreditpolitik von Banken auch künftig einen ausreichenden Kreditspielraum zu akzeptablen Konditionen sichern will, muss verstärkt an seiner Kreditwürdigkeit und Kreditfähigkeit arbeiten. Und Sie sollten das passende Kreditinstitut wählen und die Verbindung pflegen.

Aber welche Bank ist "die richtige" für mein Unternehmen und wie viele Banken benötigt mein Unternehmen?

Ein Artiekl von Sperber & Scholz auf  www.firma.de:

Opens external link in new windowhttp://www.firma.de/ratgeber/wie-viele-banken-benoetigt-mein-unternehmen/

 

 

 

weiterleitenPermalinkKommentare 0
Tags: banken, konto, finanzierung, sperberscholz
Views: 87