12.09.2017
13:41

Preiskalkulation für Gründer

Preiskalkulation für Gründer

Die Suche nach dem "richtigen" Preis

ist eine neue Veranstaltung der Unternehmensberatung Sperber & Scholz speziell für Existenzgründer oder angehende Jungunternehmer, die am Donnerstag, den 19. Oktober 2017 stattfindet.

Jeder Unternehmer will seine Dienstleistungen oder Produkte vekaufen. Aber welcher Preis ist der "richtige"?  Ist er zu niedrig, wird die Gewinnzone häufig verfehlt, ist er zu hoch, kauft der Kunde nicht. In beiden Fällen droht die meist tolle Geschäftsidee vorzeitig zu scheitern.

Ziel der Veranstaltung ist es, die Grundlagen einer gesunden Preisbildung näher zu bringen und hierdurch die Erstellung eine realisitischen Umsatz- und Ertragsrechnung zu erleichtern.

Hier geht es zu den Details der Veranstaltung . . .     <media 515 _blank external-link-new-window "Opens external link in new window">Opens external link in new windowmehr</media>



weiterleitenPermalinkKommentare 0
Tags: preis, kalkulation, preiskalkulation, gruender, jungunternehmer, sperberscholz
Views: 284
07.09.2017
15:01

Kundennutzen? Geschäftskonzept?

Wie der veröffentlichte DIHK Gründerreport 2017 zeigt, ist das Interesse an der Gründung einer selbständigen Existenz weiter gesunken und hat mit einem Minus von 7% gegenüber dem Vorjahr den niedrigsten Stand seit 2002 erreicht.

Das Nachlassen des Gründungsinteresses ist Spiegelbild der seit Jahren guten Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. Damit bestätigt sich das traditionelle Muster: In Deutschland gibt Erwerbslosigkeit öfter als in anderen Ländern den Aussschlag zu der Entscheidung, ein Unternehmen zu gründen. Gleichzeitig führt der zunehmende Fachkräftemangel zu nachlassender Gründungsdynamik. Viele gut qualifizierte Personen wählen anstatt der unternehmerischen Selbständigkeit ein gut dotietes Angestelltenverhältnis.

Bedenklich stimmt, dass nicht nur die Anzahl, sondern auch die Qualität der vorgelegten Geschäftskonzepte in vielen Fällen nicht ausreichend ist.

Seit 2013 geht die Zahl der Gründungsinteressenten mit gut vorbereiteten Geschäftskonzepten zurück, während die Zahl der schlecht vorbereiteten Interessenten seitdem sogar steigt. Mehr als ein Drittel der Gründer hat keine klare Vorstellung von seiner Zielgruppe oder kennt den Nutzen seiner Geschäftsidee nicht.

Hier kommen Sie zum vollständigen DIHK Gründerreport
http://bit.ly/2wLdqWQ


Wer gehört zu Ihrer Zielgruppe?
Wo ist sie zu finden?
Welchen Nutzen bringt Ihre Geschäftsidee?

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Existenzgründung und erarbeiten mit Ihnen alle relevanten Punkte!

Selbstverständlich auch finanziell gefördert durch das Programm "Vorgründungscoaching" in Bayern.


weiterleitenPermalinkKommentare 0
Tags: kundennutze, geschäftskonzept, existenzgründer, gründer, sperberscholz
Views: 290
29.08.2017
13:02

Steuern im Unternehmen

Steuern im Unternehmen

Steuerzahlungen im Unternehmen kommen nach Meinung der meisten Unternehmer immer zu Unzeit. Immer wieder belasten sie die Liquidität, weil Termine und Fälligkeiten übersehen wurden. Eine vorausschauende Liquiditätsplanung hilft hier weiter. Management by Kontoauszug ist nicht zielführend.

So ist es auch nicht erstaunlich, dass eine der häufigsten Fragen von Existenzgründern die Frage nach der steuerlichen Anmeldung und den zu leistenden Steuern ist. Gerne geben wir in unseren Gründungsberatungen auch hierzu grundsätzliche Informationen und zeigen, wie eine einfache, aber sehr wirksame Liquiditätsplanung funktionieren kann.

Welche Steuern sind zu zahlen?

Wann?

. . .  und in welcher Höhe?

Das Bundeswirtschaftsministerium stellt regelmäßig neue Publikationen, gerade auch für Existenzgründer, ein. Kurz und prägnant, gut aufgemacht mit vielen wertvollen Tipps.  So auch zum Thema "Steuern im Unternehmen".

Hier der Link zur Broschüre  "GründerZeiten 09 - Steuern":



bit.ly/2vnPjQz

 

weiterleitenPermalinkKommentare 0
Tags: steuern, unternehmen, unternehmenssteuern, liquidität, liquiditätsplanung, gründer, existenzgründung, tipps, sperberscholz
Views: 353
18.08.2017
13:10

Der Creditreform - Bonitätsindex

Sie sind Unternehmer und kennen die Creditreform? Dann kennen Sie auch die dort vergebenen Bonitätskennzahlen. Aber was bedeutet  z.B. 220?   Ist dieser Index ein gutes oder ein schlechtes Zeichen?

Sollten Sie über die Creditreform Wirtschaftsauskünfte einholen, um die Bonität Ihrer Geschäftspartner zu prüfen, dann wissen Sie um das Indexsystem und kennen sicher auch die Werteskala. Nahezu über jeden Selbständigen und Unternehmer wurde schon einmal eine Auskunft über Creditreform eingeholt. Vielleicht kennen Sie auch Ihren eigenen Status.

Aber wissen Sie auch welche Informationen in den  Bonitätsindex einfließen und welche Prognosekraft diese Bewertung hat?

Mit der Broschüre der Creditreform können Sie sich auf den neuesten Stand bringen:
http://bit.ly/2vJ1QfM


weiterleitenPermalinkKommentare 0
Tags: bonität, index, creditreform, bonitätsindex, sperberscholz
Views: 343
10.08.2017
12:26

kleine Unternehmen kommen schwieriger an Geld!

DIHK Umfrage Sommer 2017: Finanzierungsbedingungen

Die deutsche Wirtschaft beurteilt die Finanzierungsbedingungen derzeit als "gut". Dennoch zeigt eine aktuelle Umfrage des DIHK, je kleiner das Unternehmen, desto schwieriger ist der Zugang zu Finanzierungsmitteln.

Je kleiner, desto schwieriger:  Kleine Unternehmen haben die größten Probleme bei der Finanzierung mit Fremdkapital.
Gerade bei kleinen Unternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitern ist und bleibt der Bankkredit das wichtigste Finanzierungsmittel. In dieser Unternehmensgruppe klagt jedes fünfte Unternehmen über schlechte Finanzierungsbedingungen, und dies trotz verstärkter Inanspruchnahme von Förderkrediten und Bürgschaften.

Kein Zugang ohne Sicherheiten
So zeigt die Umfrage auch, dass bei Unternehmen, die kaum oder sogar gar keinen Zugang zu einer Framdfinanzierung erhalten, der Finanzierungwunsch an fehlenden Sicherheiten scheitert. Dennoch sinkt der Anteil der Unternehmen, die keine Fremdfinanzierung erhalten, erstmalig seit dem Jahr 2012 auf vier Prozent.

Dies geht aus einer aktuellen Auswertung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages e.V. (DIHK) hervor, die auf der jüngsten DIHK-Konjunkturumfrage beruht und der knapp 20.000 Unternehmensantworten zugrunde liegen.

Lesen Sie hier den ganzen  Bericht zur Umfrage:
http://bit.ly/2vlUwqb

weiterleitenPermalinkKommentare 0
Tags: finanzierung, untenehmen, kleine, wirtschaft, sperberscholz
Views: 343