04.08.2017
14:13

Das kostet Nerven

Existenzgründer und Bürokratie

Existenzgründer und Bürokratie
für jeden Dritten eine Schwierigkeit, aber selten ein Abbruchgrund!


Jeder dritte Existenzgründer in Deutschland nimmt bürokratische Regelungen als Schwierigkeit wahr, insbesondere bei Steuergesetzen, Formularen und Anmeldeprozessen, so eine Meldung der KfW Research.

Eine Zusatzbefragung zum KfW Gründermonitor zeigt, dass Existenzgründer durchschnittlich 2 Stunden pro Woche mit bürokratischen Pflichten beschäftigt sind. Die Daten zeigen aber auch: Die Bürokratie kostet zwar Zeit, ist aber nicht der Stolperstein für das Gründungsgeschehen. Auf Grund bürokratischer Notwendigkeiten werden Gründungspläne kaum verworfen oder die Gründungsprojekte abgebrochen, so die Presseveröffentlichung der KfW.

Hier finden Sie die ausführliche Auswertung der KfW:

http://bit.ly/2htHhPj

 

 

weiterleitenPermalinkKommentare 0
Tags: existenzgruenung, buerokratie, schwierigkeit, abbruchgrund, kfw gruendungsmonitor, sperberscholz
Views: 298

Handlungsbedarf?

Wir helfen Baustellen zu beseitigen

Die Wirtschaft boomt und das Tagesgeschäft lässt vielen, vor allem kleineren Betrieben, kaum mehr Zeit, Luft zuholen, und mit den "Alltagsroutinen" zeitgerecht hinterher zu kommen. Da wird Vieles vernachlässigt: Rechnungen werden verspätet gestellt, der Zahlungseingang verzögert sich einige Wochen, die Liquidität wird eng. Aufträge müssen vorfinanziert werden, aber die Kreditlinie auf dem Geschäftskonto ist nicht ausreichend - für langwierige Verhandlungen mit der Bank: keine Zeit!

Es ist ausgezeichnet, wenn die Auftragslage im Unternehmen eine maximale Auslastung erreicht - hier rollt der Rubel!  . . .   oder was hindert Sie am Erfolg?

Kennen Sie ähnliche Situationen?  Haben Sie Handlungsbedarf in Ihrem Unternehmen?

Wir helfen, derartige Baustellen zu beseitigen . . .
bit.ly/2tB1FPw



weiterleitenPermalinkKommentare 0
Tags: handlungsbedarf, wirtschaft, auftragslage, liquidität, zahlungseingang, finanzierung, kreditlinie, bank, sperberscholz
Views: 324

Businessplan - gewusst wie!

Zu wissen, warum ein Businessplan bei Investitionen für den Unternehmer sehr hilfreich sein kann, ist das Eine. Das Andere ist es, zu wissen, wie ein guter Businessplan strukturiert und wie er aufgebaut werden soll.

Gerne helfen wir bei der Erstellung des Businessplanes  . . . 

wenn möglich, auch unter Berücksichtigung öffentlicher Zuschüsse für unsere Beratungsleistung.
Opens external link in new windowVorgründungscoaching Bayern
Opens external link in new windowFörderung unternehmerischen Know-hows

Wer seine Planung selbst erstellen will, der findet

Opens external link in new windowhier

ein entsprechendes Muster mit Tipps und Hinweisen als Grundlage für die eigene Umsetzung.  Wir wünschen gutes Gelingen und viel Erfolg!

weiterleitenPermalinkKommentare 0
Tags: businessplan, muster businessplan, businessplan erstellen, sperberscholz, finanzplanung
Views: 321
14.06.2017
12:53

Sperber & Scholz mit Zertifizierung für "geprüfte Beratungsqualität" !

Auch in diesem Jahr hat sich unser Unternehmen einem Audit zur vorhandenen Beratungsqualität unterzogen und das Gütesiegel "geprüfte Beratungsqualität" erneut zugesprochen erhalten.

bit.ly/2ruLLFl


weiterleitenPermalinkKommentare 0
Tags: beratungsqualität, qualitätsmanagement, iso 9001, sperberscholz, geprüfte beratungsqualität
Views: 345

Wenn's läuft - dann läuft's!

IHK Konjunkturklima Frühjahr 2017 in Mittelfranken

Gute Geschäfte und anhaltender Optimismus bescheren der Wirtschaft in Mittelfranken einen Spitzenwert!

Die Geschäftslage der mittelfränkischen Unternehmen hat sich seit Jahresbeginn erneut verbessert: Der IHK-Konjunkturklima-Index legte im Frühjahr um 4,6 Prozentpunkte zu und kletterte auf 132,4 Punkte – den Spitzenwert der letzten sechs Jahre.

Die mittelfränkischen Unternehmen sind hoch zufrieden mit ihrer aktuellen Geschäftslage: Über die Hälfte berichtet, dass sich die Geschäfte seit dem Jahreswechsel nochmals verbessert hätten. 42 Prozent registrieren laut der IHK-Konjunkturumfrage gleichbleibende Geschäfte, nur sechs Prozent vermelden Rückgänge. Auch der Blick in die Zukunft bleibt positiv: Jedes dritte Unternehmen rechnet damit, dass sich die Geschäfte im Sommerhalbjahr noch weiter verbessern. Die anderen gehen von gleichbleibenden Geschäften aus.


Lesen Sie hier die IHK-Veröffentlichung weiter:        http://bit.ly/2r5G8BW


weiterleitenPermalinkKommentare 0
Tags: ihk, konjunktur, klima, sperberscholz, frühjahr 2017, optimismus, gute geschäfte, unternehmen, mittelfranken, spitzenwert
Views: 321