30.10.2015
11:48

Ohne Finanzwissen wird's eng!

  • Existenzgründer mit gutem Finanzwissen bestehen länger am Markt
  • Finanzwissen erleichtert auch die Gründungsfinanzierung
  • Gründer sollten vorhandene Wissenslücken frühzeitig schließen

Existenzgründer mit gutem Finanzwissen haben bessere Chancen, sich am Markt durchzusetzen:

Sie haben weniger Finanzierungsprobleme, finanzieren sich günstiger und brechen ihre Gründungsprojekte seltener ab. Dies zeigt erstmals eine aktuelle Studie von KfW Research. Von den ca. 2,5 Millionen Existenzgründungen der letzten drei Jahre ist rund jede sechste (17 %) bereits wieder vom Markt verschwunden. Wenn sich Gründer mit Finanzthemen wie Kreditfinanzierung, Zinsrechnung und Inflation auskennen, beträgt die Abbruchquote nur 12 %, bei schlechtem Finanzwissen dagegen 21 %. „Die Abbruchwahrscheinlichkeit eines durchschnittlichen Gründungsprojektes sinkt allein durch gutes Finanzwissen um ein Drittel“, sagt Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW. „Gründer tun gut daran, sich – wenn nötig – Finanzwissen frühzeitig anzueignen. Aus einer guten Geschäftsidee kann so leichter ein erfolgreiches Unternehmen werden.“

Insbesondere bei der oft komplexen Frage der Gründungsfinanzierung wird der Zusammenhang zwischen Finanzkompetenz und Gründungserfolg deutlich. Gründer mit gutem Finanzwissen berichten seltener über Probleme bei der Mittelbeschaffung (17%) als solche mit schlechtem Finanzwissen (24%). Auch der Extremfall, dass keine Finanzierung zustande kommt, ist deutlich seltener. Schließlich führen Wissensdefizite auch zu einem ungünstigeren Finanzierungsmix.

„Gründer mit schlechtem Finanzwissen nutzen seltener Förderdarlehen – und greifen häufiger auf teure Überziehungskredite zurück“, sagt Dr. Zeuner. Gründer mit Wissenslücken bei Finanzthemen können von gezielter Weiterbildung im Bereich Unternehmensfinanzierung und Geschäftsplanung profitieren. Derzeit nimmt allerdings weniger als jeder Dritte Existenzgründer an Qualifizierungsmaßnahmen vor oder bei Beginn der Selbständigkeit teil.


Pressemitteilung vom 06.10.2015 / KfW   -    http://bit.ly/1MT6gDu


 

 

 

 

weiterleitenPermalinkKommentare 0
Tags: existenzgründung, gründer, finanzwissen, finanzierung, unterehmen, sperberscholz
Views: 1387

Auf dem Weg zum ALL TIME HIGH!

. . .   aber nicht alle kommen mit!

Die positive wirtschaftliche Entwicklung in Mittelfranken setzt sich auch im Herbst fort. Mehr als 90% der heimischen Unternehmen sind mit ihrer Geschäftslage zufrieden, fast die Hälfte vermeldet eine Verbesserung gegenüber dem stabilen ersten Halbjahr 2015, so eine Veröffentlichung der IHK Mittelfranken.

 

bit.ly/1ZQQhed

Bundesweit erreicht der gute Konjunkturtrend jedoch nicht alle Unternehmer. Seit dem Jahr 2006 hat sich die Zahl der Selbständigen, die zusätzlich zu ihrem Gewinn noch Hartz IV - Unterstützung erhalten, nahezu verdoppelt. Dies stellt das Online-Magazin "Impulse" in einer Veröffentlichung aufgrund einer Meldung der "Ruhr Nachrichten" fest.
Fast 118.000 Selbständige beziehen Hartz IV !
bit.ly/1W2ldU6

Wenn auch an Ihnen der positive Konjunkturtrend vorbei zugehen scheint, ist es Zeit, Veränderungen vorzunehmen. Gerne vereinbaren wir ein kostenfreies Erstgespräch:

Tel.: 0911 / 366 37 27
info@sperberscholz.de

Kontaktieren Sie uns! Wir freuen uns darauf!

Sperber & Scholz - Unternehmensberatung in der Metropolregion Nürnberg- Fürth-Erlangen - wir machen Sie die entscheidende Ecke erfolgreicher!
www.sperberscholz.de

 

 

weiterleitenPermalinkKommentare 0
Tags: konjunktur, konjunkturtrend, trend, hartz iv, selbständige, mittelfranken, ihk, sperberscholz
Views: 1406