24.02.2013
19:58

Führungsleitsätze für Unternehmer - Leitsatz 6

Zuhören

In vielen Gesprächen mit Mitarbeitern haben wir  festgestellt, dass es den Angestellten sehr wichtig ist, dass der Chef ihnen zuhört – eine Eigenschaft, die in vielen Unternehmen anscheinend stark vernachlässigt wird, denn sonst würde dieser Punkt bei den Angestellten keinen so hohen Stellenwert erreichen.

Viele Unternehmer sind der Ansicht, dass ihnen auf Grund der Position von Haus aus die größeren Redeanteile zustehen. Schließlich hat der Chef das Sagen! Vor diesem Hintergrund haben Mitarbeiter selten die Gelegenheit, eigene Ideen und eigene Sichtweisen einzubringen.  Dies führt häufig zu Missverständnissen und lässt vor allem Potenziale im Unternehmen einfach brach liegen.

Sicherlich ist es Ihnen auch schon passiert, dass Sie mit einem Menschen reden wollten und Sie erkennen mussten, dass diesem Menschen die eingehenden E-Mails oder die Nachrichten auf seinem IPhone wesentlich wichtiger waren als Ihre Ausführungen. Was haben Sie sich in dieser Situation gedacht, wie hat diese Situation Ihr künftiges, weiteres Verhalten beeinflusst?

Mitarbeiter wollen die Aufmerksamkeit Ihres Chefs. Sie wollen wahrgenommen werden. Hierfür genügt häufig schon ein einfaches  „guten Morgen“ oder eine simple Nachfrage „wie geht es Ihnen?“   vielleicht  auch „wie war das Wochenende?“. Wichtig ist in jedem Fall die Zuwendung zum Gesprächspartner: Körperzuwendung, Lächeln, Blickkontakt.  Fragen Sie als Unternehmer nach persönlichen Belangen Ihrer Mitarbeiter:  konnte das Problem in der Schule mit dem Sohn gelöst werden?  Wie hat der Urlaub auf Mallorca gefallen? Zuhören schafft Vertrauen. Vertrauen ist die Basis einer positiven Zusammenarbeit.

„Aktives Zuhören“ geht noch einen ganzen Schritt über reines Zuhören hinaus. „Aktives Zuhören“ bedeutet Ausstrahlung von Kompetenz in der Gesprächsführung – nicht nur im Gespräch mit den Mitarbeitern. „Aktives zuhören“ bedeutet wirkliches Interesse am Gesagten, Interesse am Gesprächspartner und Interesse an dessen Meinung. Es ist ein deutliches Zeichen von Wertschätzung. Beim „aktiven Zuhören“ wird der Gesprächspartner durch gezieltes Nachfragen ermuntert, weitere Details zum Sachverhalt zu äußern. Wer aktiv zuhört, erfährt mehr über seine Mitarbeiter und ihre Motive.

In der täglichen (beruflichen) Kommunikation bringt aktives Zuhören schnell sichtbare Erfolge. Mitarbeiter öffnen sich, es werden andere Sichtweisen eingebracht. Neue Ideen bringen schnellere Erfolge, die Motivation, die Einsatzbereitschaft und die Identifikation der Belegschaft steigen.


"Solange man selbst redet, erfährt man nichts".   (Marie von Ebern-Eschenbach)


                                                                                  
Leitsatz  7  

weiterleitenPermalinkTrackback-Link
Tags: führungsleitsätze, sperberscholz, mitarbeiter, motivation, zuhören
Views: 2487
  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Sie müssen zum Kommentieren angemeldet sein. Bitte anmelden oder registrieren.Klicken Sie zum Anmelden hier.

Zurück