07.09.2017
15:01

Kundennutzen? Geschäftskonzept?

Wie der veröffentlichte DIHK Gründerreport 2017 zeigt, ist das Interesse an der Gründung einer selbständigen Existenz weiter gesunken und hat mit einem Minus von 7% gegenüber dem Vorjahr den niedrigsten Stand seit 2002 erreicht.

Das Nachlassen des Gründungsinteresses ist Spiegelbild der seit Jahren guten Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. Damit bestätigt sich das traditionelle Muster: In Deutschland gibt Erwerbslosigkeit öfter als in anderen Ländern den Aussschlag zu der Entscheidung, ein Unternehmen zu gründen. Gleichzeitig führt der zunehmende Fachkräftemangel zu nachlassender Gründungsdynamik. Viele gut qualifizierte Personen wählen anstatt der unternehmerischen Selbständigkeit ein gut dotietes Angestelltenverhältnis.

Bedenklich stimmt, dass nicht nur die Anzahl, sondern auch die Qualität der vorgelegten Geschäftskonzepte in vielen Fällen nicht ausreichend ist.

Seit 2013 geht die Zahl der Gründungsinteressenten mit gut vorbereiteten Geschäftskonzepten zurück, während die Zahl der schlecht vorbereiteten Interessenten seitdem sogar steigt. Mehr als ein Drittel der Gründer hat keine klare Vorstellung von seiner Zielgruppe oder kennt den Nutzen seiner Geschäftsidee nicht.

Hier kommen Sie zum vollständigen DIHK Gründerreport
http://bit.ly/2wLdqWQ


Wer gehört zu Ihrer Zielgruppe?
Wo ist sie zu finden?
Welchen Nutzen bringt Ihre Geschäftsidee?

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Existenzgründung und erarbeiten mit Ihnen alle relevanten Punkte!

Selbstverständlich auch finanziell gefördert durch das Programm "Vorgründungscoaching" in Bayern.


weiterleitenPermalinkTrackback-Link
Tags: kundennutze, geschäftskonzept, existenzgründer, gründer, sperberscholz
Views: 290
  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Sie müssen zum Kommentieren angemeldet sein. Bitte anmelden oder registrieren.Klicken Sie zum Anmelden hier.

Zurück